DUO CROQUEMBOUCHE

Duo Croquembouche - Callejas

Ina Callejas (Akkordeon)             Jürgen Callejas (Saxophon)


DUO CROQUEMBOUCHE

Das 2013 gegründete Duo Croquembouche (Jürgen Callejas, Saxophon und Ina Callejas, Akkordeon) widmet sich seit dem Beginn seines gemeinsamen Musizierens Originalwerken und Transkriptionen aus der klassischen Musik und begeistert das Publikum mit seiner spannenden Instrumentenkombination. Neben barocken Sonaten, romantischen Klängen und vom Jazz beeinflussten Werken haben es den beiden Musikern insbesondere Stücke aus Frankreich angetan – dem Land, welches durch zahlreiche neu entstandene Kompositionen dem Saxophon zum Erfolg verholfen hat.
Lassen Sie sich überraschen!




NÄCHSTE VERANSTALTUNGEN:


Freitag, 23. Juni, 21.00 Uhr, Café Häring VS-SCHWENNINGEN
„Tänze aus aller Welt" - Werke von Milhaud, Naulais, Wiedoeft, Albéniz, Iturralde, d'Rivera u.a.
(→ Programm)

Freitag, 14. Juli, 19.30 Uhr, Klinik Seehalde RADOLFZELL
„Original | Originell" - Werke von Singelée, Koechlin, Demersseman, Bozza, Milhaud, Iturralde u.a.
(→ Programm)

Freitag, 21. Juli, 20.30 Uhr, Bootsstüble WANGEN
„Original | Originell" - Werke von Singelée, Koechlin, Demersseman, Bozza, Milhaud, Iturralde u.a.
(→ Programm)

Donnerstag, 27. Juli, 18.30 Uhr, Hohentwielsaal/Kliniken Schmieder GAILINGEN
„Original | Originell" - Werke von Singelée, Koechlin, Demersseman, Bozza, Milhaud, Iturralde u.a.
(→ Programm)

Freitag, 28. Juli, 19.00 Uhr, Pauluskirche AARAU
„Original | Originell" - Werke von Singelée, Koechlin, Demersseman, Bozza, Milhaud, Iturralde u.a.
(→ Programm)

Sonntag, 30. Juli, 19.00 Uhr, Kapelle Weppach BERMATINGEN
„Original | Originell" - Werke von Singelée, Koechlin, Demersseman, Bozza, Milhaud, Iturralde u.a.
(→ Programm)























JÜRGEN CALLEJAS (Saxophon)

geboren in Santiago de Cuba, lernte mit 12 Jahren an der staatlichen Musikschule Saxophon und Klavier. In Havanna setzte er seine Ausbildung an der nationalen Kunstschule und später am Kunstinstitut fort und schloss mit Auszeichnung ab. Seit 1992 lebt und musiziert er in Deutschland. Jürgen Callejas ist Gründungsmitglied des "Swiss Saxophone Orchestras" und der inzwischen aufgelösten "Deutschen Bläserphilharmonie" und konzertiert mit verschiedenen Orchestern, wie u.a. Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz und Chursächsische Philharmonie. Mit diversen Kammermusikformationen gastierte er in Dänemark, in der Schweiz, in Japan uvm. Er ist Saxophonlehrer an Musikschulen am nördlichen Bodensee und in der Schweiz.

INA CALLEJAS (Akkordeon)

geboren in Suhl, erhielt ihre Ausbildung am Musikgymnasium in Weimar und an den Musikhochschulen in Trossingen, San Sebastián-Donostia und Bern. Sie konzertiert auf internationalen Festivals, wie Lucerne Festival, Schleswig-Holstein Musik Festival, Davos Festival. Sie ist Zuzügerin am Opernhaus Zürich und spielte u.a. mit dem hr-Sinfonieorchester, dem Berner Symphonieorchester, der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und dem Ensemble Contrechamps. Mit der Schweizer Cellistin Daniela Roos gründete sie 2011 das "Duo Escarlata", welches 2016 bereits seine zweite CD herausbrachte. Konzertreisen führten Ina Callejas nach Österreich, Südtirol, Großbritannien, Ungarn, Bosnien-Herzegowina, Griechenland, Israel/Palästina und New Jersey. Sie wurde von der Landesstiftung Baden-Württemberg gefördert und war Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Ina Callejas Akkordeon


Jürgen Callejas















HÖRBEISPIELE (Live-Aufnahmen):

Eugène Bozza: Rudy Wiedoeft:
Aria (3:53 min) Valse vanité (4:30 min)
   
   
Pedro Iturralde: Claude Debussy:
Suite hellénique - Ausschnitt (2:29 min) Le petit nègre (1:27 min)
 




REPERTOIRE
(Auswahl, chronologisch):

Jean Baptiste Singelée: Concertino op. 78
César Franck: Prélude, Fugue et Variation, op. 18
Jules Demersseman: Fantaisie sur un thème original op. 32
Camille Saint-Saëns: Danse macabre
Gabriel Fauré: Sicilienne, op. 78
Edward Elgar: Salut d'amour
Isaac Albéniz: Tango op. 165
Claude Debussy: Le petit nègre
Erik Satie: Je te veux, Gymnopédie No. 1
Scott Joplin: Original Rags
Maurice Ravel: Pièce en forme de habanera
Claude Delvincourt: Croquembouches
Jacques Ibert: Histoires
Darius Milhaud: Scaramouche
Rudy Wiedoeft: Valse vanité
Eugène Bozza: Aria
Dmitri Schostakowitsch: Jazz-Suite Nr. 1
Jean Françaix: Cinq danses exotiques
Pedro Iturralde: Suite hellénique
Paquito d'Rivera: Vals venezolano, Contradanza
Jérôme Naulais: Petite Suite Latine
Eric Fischer: Un cadavre de mouche derrière la nuit



PROGRAMMVORSCHLÄGE (PDF):

→ Tänze aus aller Welt
→ Original | Originell
→ La sonorité française
→ Croquembouches und andere musikalische Leckerbissen



Duo Croquembouche - Callejas


→ zurück